RANCH WORK : Herding - Sorting - Roping
                                                                                                    mit OLIVER KRAFT (DE)/ Wranglers Peak


 

 

Mit Oliver Kraft (Trainer und Inhaber - Wranglers Peak, DE) dürfen wir einen weiteren besonderen Trainer für unsere Anlage gewinnen:

Der 1969 geborene und aus Norddeutschland stammende Trainer, reitet bereits seit frühester Kindheit, - und wie bei vielen liegen auch seine Anfänge in der klassischen Reitweise. Vor über 27 Jahren hat Oliver auf die Westernreitweise umgesattelt, und wurde dabei nicht nur durch diverse Ranch Aufenthalte in den USA, sondern vor allem auch durch Trainer wie Mike Bridges, Joe Walter sowie Jeff Sanders geprägt.

Sein Herz hat er den Ranch Disziplinen verschrieben und trainiert auf seiner Anlage Ranch- und Westernpferde vor allem in Trail, Cowwork und Ranch Roping. Neben dem Ausbilden von Pferden und Reitern, ist er vor allem in Deutschland auf Kursen, sowie Shows und Messen unterwegs und als "mobiler Wrangler" bei Landwirten mit extensiver Rinderhaltung.

Oliver's Schwerpunkte als Trainer liegen dabei in der feinen Hilfestellung sowohl im Reiten mit Gebiss, - als auch im Bosal/Hackamore. Horsemanship und Verladetraining zählt ebenso zu seinem Repertoire. Es ist ihm wichtig, die Stärken von Pferd und Reiter zu fördern, und die Schwächen zu verbessern, ohne dabei das Wesen zu verändern.

Oliver Kraft: "Mit Pferden zu flüstern ist gut. Voraussetzung aber ist, ihnen zu zuhören."

 

Datum/Uhrzeit

6.9. - 8.9.2019 (3 Tage)

Kurs-Kurzbeschreibung

Ranch Work pur - wenn es dir um die Arbeitsreitweise und die praktische Anwendung geht, dann bist du hier richtig - egal ob als Cowboy-Neuling oder fortgeschrittener Wrangler.

Es wird in abgestimmten Gruppen, sowie z.T. individuel im Einzeltraining gearbeitet.
Am ersten Tag liegt der Focus auf ROPING: vom Boden aus und vom Pferd aus inklusive Gewöhnen des Pferdes an das Rope und Ropen in Bewegung. 
Dazu arbeiten wir am Roping-Dummy, sowie am Lebendrind (ausschließlich mit Breakaway-Honda! Leihropes sind vorhanden!)

Danach wird intensiv an den reiterlichen Manövern für das Cattle Work gearbeitet: Dies wird individuell an den Ausbildungsstand des Reiters bzw. des Pferdes angepasst. 
Ziel ist ein ruhiges und genaues Arbeiten, in enger Zusammenarbeit mit dem Pferd: - Durchreiten der Herde, Bewegen der Herde, Separieren einzelner Tiere aus der Herde (durch Cutting oder Roping), Sortieren von Rindergruppen in Panels, ... alles, was es auf einer Ranch so zu tun gibt.

Working Equitation Reiter können alternativ mit der Garrocha arbeiten.

Abgerundet wird der Kurs durch passende Ranch Aufgaben: z.B. Einbringen der Herde von der Weide, Sortieren bestimmter Rinder in ein cattle penn, Ropen & Nachziehen von "Kälbern", u.ä.

Zielgruppe

Westernreiter & Working Equitation Reiter (Worker)
("Kuh-Neulinge" oder "Wiederholungstäter")
alle Pferderassen

Zäumung: es kann in jeder Zäumung (Hackamore, Trense, Bit, etc.) im Kurs geritten werden.

Einteilung in entsprechende Gruppen

Reiterl. Voraussetzungen

Pferd und Reiter sollen bereits in einem früheren Basis-Kurs am Rind gearbeitet haben (Rinderbasics: Positionierung zum Rind, Rind lesen, Rind aus der Herde holen)
Min.Alter: 16 Jahre

Max. Teilnehmer

 Min. 8, Max. 12 Reiter-Pferd-Paare

Kurskosten

3-Tageskurs: € 390 (Zuseher: € 55)

Frühbucherbonus, Anmeldung & Bezahlung bis 31.3.2019:

3-Tageskurs: € 360 (Zuseher: € 50)

(inkl. Cattle & Trainer Charge & Anreise/Verpflegung, inkl. aller Abgaben & Versicherungen) 

Die Kursgebühr ist in Gänze bei Anmeldung fällig, und kann nur bei Stellen eines Ersatzteilnehmers rückerstattet werden. Nähere Infos bei der Anmeldung.

Evt. Leihpferd - bitte anfragen!

Kursanmeldung

Online Anmeldung

Einstellgebühr

€ 15/Tag/Pferd, Heu extra

Nächtigung

Infos bei Anmeldung

Inhalte

  • Gewöhnen der Pferde an Rinder / Rinder lesen
  • Setteln der Rinder
  • Roping: vom Boden aus, vom Perd aus, im Stehen, in Bewegung, am Dummy & Lebendrind
  • Verschiedene Würfe: Heading & Heeling
  • Gewöhnen des Pferdes an das Rope
  • Einreiten in die Herde
  • Trennen eines Rindes aus der Herde (Cutting)
  • Herd work & Ranch Sorting  (evt. Team Penning)
  • Cattle Drive (Einbringen der Rinder von der Weide) wenn passend
  • Gezieltes Bewegen eines Rindes 
  • Reiten der Manöver mit Bit / mit Bosal
     
  • *** NEU: Garrocha-Training (optional kann an diesem Kurs entweder mit dem Rope ODER mit/an der Garrocha trainiert werden.
    fotorechte: Heinrich v. Schimmer

Leihropes für den Kurs sind vorhanden!

Empfehlung: ein rel. weiches Ranch Rope, plus Breakaway Honda (öffnet sich bei Zug), 40 ft (ca. 12 m) lang - dies ist für Anfänger recht gut zu schwingen und halten, und die Länge reicht für erste Würfe und ist in aufgerolltem Zustand nicht zu sperrig. Auf Wunsch kann ein Rope (siehe Bild unten) bei Oliver bestellt werden (Kosten ca. € 120)

 

 

 


 

 

Biohof Altmann-Kunes, 3973 Karlstift, Stadlberg 15, +43 2816 400 Impressum